brandbox in der Version 5.3 veröffentlicht

Sicherheit, neue Funktionen und intuitivere Bedienbarkeit

Am 15. Mai wurde das Software-Paket brandbox in der Version 5.3 veröffentlicht. Das Paket besteht aus drei Hauptbestandteilen: einem flexiblen Shop-System, einem System für Digital Asset Management und dem Hauptbestandteil brandbox publish.

Letzteres kann als Middleware zwischen externen Systemwelten, als Produktinformations­management oder als eigenständiges publish-System u.a. für die Produktion von umfangreichen Katalogen genutzt werden. In der Kombination mit den weiteren Produkten brandbox shop und brandbox dam kommt es als Marketingportal zum Einsatz.

Eigene brandbox-Editoren für die Erstellung von Druckmedien lassen den Anwendern aus Marketing und Produktmanagement alle Möglichkeiten, die ein Unternehmen für die koordinierte Erstellung, Individualisierung und Distribution der Medien benötigt.

Mit der neuen Version 5.3 wurde die Grundlage geschaffen, den Anwendern über sogenannte Wizards (Einrichtungsassistenten) die Konfiguration des Systems zu ermöglichen – ein deutlicher Zeitgewinn und zudem eine gute Möglichkeit, über Beispieldaten das System direkt zu verwenden.

Neue Funktionen um Überblick:

  • Wizards (Einrichtungsassistenten) in vielen Bereichen erleichtern den Einstieg und die spätere ergänzende Konfiguration
  • Mit dem Office-AddOn können direkt in PowerPoint oder Word Bildmotive ausgewählt und in das Dokument übernommen werden
  • Neben der Ausgabe von hochindividualisierbaren druckfertigen PDF-Dateien steht nun als zusätzliche Variante das Wordformat docx zur Verfügung
  • Das neue Dashboard ermöglicht dem Anwender, seinen Arbeitsbereich vollständig zu konfigurieren – das schafft Übersicht und spart Zeit im Tagesgeschäft
  • Die Mehrfachbearbeitung von Datensätzen wurde ausgebaut
  • Die Suchfunktion wurde erweitert und die Ergebnisansicht konfigurierbar gestaltet
  • Datensätze können in Selektion zusammengefasst und für die Verwendung in anderem Kontext strukturiert bereitgestellt werden
  • Die integrierte Kontenverwaltung ledger wurde erweitert (z.B. Budget, Lager, Kostenstellen)
  • Das Status-Handling für alle Datensätze wurde integriert
  • Ein Artikelfinder für den shop steht zur Verfügung
  • Die Kommentarfunktion und eine Aktivitätsübersicht auf Datensatzebene hilft bei der Zusammenarbeit
  • Anbindung zu Active Directory
  • Ein neuer Editor verbindet die Vorteile der bestehenden Strict- und H5E-Editoren
  • Excel-Import und -Editor für die Verwendung bei der Erstellung individueller Drucksachen (insbesondere für die Produktion von Visitenkarten)
  • Neustrukturierung des Produktinformationsmanagements (flexible Datenpools insbesondere für die Versions- und Ausgabenverwaltung)
  • Ein Tabellenwidget für die Konfiguration komplexer Tabellen für Kataloge wurde in publish ergänzt
  • Artikelvarianten und damit verbundene statische oder dynamische Preise können einfach und übersichtlich für das shop-Sortiment erstellt und gepflegt werden
  • Mit abas connect wurde eine Verbindung zum weit verbreiteten abas-ERP entwickelt, welches die Angebotserstellung durch die Kombination von Angebotstexten und Bildern grafisch aufwerten
  • Durch die Integration der Schnittstelle zu callas pdfToolbox können serverseitig umfangreiche Konvertierungsprozesse durchgeführt werden (z.B. Auflösung und Farbraumänderungen)

Kunden, die bereits die Version 5 im Einsatz haben, steht im Rahmen des Software-Service-Vertrags die neue Version ohne zusätzliche Lizenzkosten zur Verfügung.

Christoph Schmid, Geschäftsführer der Konmedia, ist von der Usability und dem Funktionsumfang der aktuellen Version überzeugt: „Durch den engen Dialog mit den Anwendern und die Beobachtungen von Trends wird auch bei den zukünftigen Entwicklungen die Investitionssicherheit für unsere Kunden im Fokus stehen.“

Neueste Beiträge