IT ist heute ein erfolgskritischer Faktor

Mit Software-Wartung und -Pflege die Zukunft sicher gestalten

Wer sicher sein Ziel erreichen will, bringt sein Auto regelmäßig zur Inspektion – kaputte Bremsen, fehlende Betriebsstoffe, mangelnde Nachjustierungen oder fehlende Software-Updates bringen ein Auto schnell zum Stillstand oder sind ursächlich für Unfälle. Und damit die heimische Heizung durchhält und uns nicht zwangsweise zu Kaltduschern macht oder für Eisblumen am Fenster sorgt, lassen wir sie regelmäßig warten. Das kostet etwas, das planen wir ein, da nehmen wir uns Zeit…

Ganz normal, … oder?

Bei Software ist das natürlich etwas vollkommen anderes. Die wird einmal installiert, eingerichtet und dann läuft sie. Und läuft und läuft… Wartung und Updates? Wofür? Läuft doch immer noch… „Never change a running system“ hieß es früher.

Ist das wirklich so?

Software entwickelt sich ständig weiter…

  • Gesetzliche Vorgaben
    Es gibt gesetzliche Vorgaben und immer wieder Änderungen in der juristischen Interpretation zum Thema Datenschutz. Gerade in Europa achten wir immer stärker darauf, unsere Daten zu schützen und „anständig“ zu verwalten. Das erfordert zwangsläufig eine ständige technische Pflege der Systeme. Auch wenn es nur kleine Anpassungen sind.
  • Verbesserungen
    Laufend erfolgen Verbesserungen der Software-Funktionen. Mit den Rückmeldungen aus Kundenerfahrungen und dem Vertrieb wird der Einsatz der Software hinsichtlich Zeit, Funktionsumfang und Kosten immer weiter optimiert. Das ist vergleichbar mit den Produktivitätssteigerungen, die in einem Produktionsbetrieb selbstverständlich erwartet werden.
  • Innovationen
    Größere Funktionsanpassungen oder -erweiterungen werden von Kunden einerseits erwartet, andererseits können und sollen sie neue Impulse in die Prozesse der Software-Kunden bringen. Zugegeben: Nicht jeder Kunde benötigt alle neuen Funktionen. Daher arbeitet Konmedia unter anderem daran, das System noch flexibler zu gestalten und damit die Wahlmöglichkeiten und die Prozessstabilität zu erhöhen.
  • Technik
    Beziehungen müssen gepflegt werden. Software-Umgebungen sind vielfältig: Systeme werden miteinander verbunden, Prozesse werden gestaltet, Abhängigkeiten erzeugt. Damit alles reibungslos läuft, werden diese technischen Verknüpfungen gepflegt. Ab und zu müssen sie auch erweitert oder sogar abgebrochen werden. Wie im richtigen Leben – das benötigt Zeit und erzeugt Aufwand.
  • Sicherheit
    Nicht nur ein „Trendthema“ – es ist einfach so, dass die Angriffe auf Software-Umgebungen immer weiter zunehmen und immer ausgeklügelter werden. Hacker steigern ihre Produktivität laufend, sind extrem anpassungsfähig und reagieren schnell auf Veränderungen. Alle Software-Anbieter beschäftigt das Thema: Sicherheitstechniken werden eingebaut, sollen aber gleichzeitig nicht den Nutzen der Software einschränken. Die Software wird regelmäßigen Tests (simulierte Angriffe auf allen Ebenen) ausgesetzt – zumindest bei Konmedia. Die Erkenntnisse daraus sind wichtig, um die Software auf einem möglichst hohen Sicherheitsstandard zu halten.

Last but not least

Software-Hersteller gibt es viele – nicht nur Ideen und gute Umsetzungen zählen auf dem Markt. Die Wirtschaftlichkeit gerade kleiner Anbieter – und damit deren Wettbewerbsfähigkeit – wird auch dadurch erreicht, dass die installierte Basis möglichst effizient pflegbar ist, damit die Kunden einen starken Partner und eine zuverlässige Software haben.

INFO: Auf der Seite Release History und Wartungsinformationen erhalten Sie einen Überblick zu den bisher veröffentlichten Versionen.

Neueste Beiträge